Abtreibung - Schwangerschaftsabbruch: Für das Recht auf einen freien Entscheid

Ergebnis der Vernehmlassung zur Fristenregelung 1997

Von Ende April bis Ende August 1997 führte das Bundesamt für Justiz im Auftrag der nationalrätlichen Kommission für Rechtsfragen ein Vernehmlassungsverfahren zu deren Entwurf für eine Revision der Art. 118-121 StGB (Fristenregelung) durch.

Breite Zustimmung

Von den 147 durch Kantone, Parteien und Organisationen abgegebenen Stellungnahmen unterstützen 101 den Grundsatz der Fristenregelung. Darunter 20 Kantone, 7 schweizerische Parteien sowie die SVP-Frauen Schweiz und die Jungparteien von SP und FDP. Unterstützung findet die Fristenregelung auch bei allen grossen Frauenorganisationen sowie beim Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund, der Christkatholischen Kirche und den wichtigsten Fachverbänden. Schliesslich unterstützen die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und Pro Juventute den Fristenregelungsentwurf.

Zusätzlich zu den 101 positiven Stellungnahmen bekunden 30 Organisationen und 3380 Einzelpersonen mit vorgedruckten Unterstützungskarten ihre Zustimmung zur Fristenregelung gemäss Kommissionsentwurf.

In 56 Stellungnahmen wird ausdrücklich gefordert, dass die Krankenkassen die Kosten für den Schwangerschaftsabbruch auch bei einer Fristenregelung weiterhin übernehmen sollten.

Über 30 Stellungnahmen sprechen sich für eine Frist von 16 Wochen aus, 2 Stellungnahmen (Kt. Schwyz und Gesellschaft für Gynäkologie) votieren für weniger als 14 Wochen.

41 Stellungnahmen sprechen sich ausdrücklich gegen eine obligatorische Beratung aus, obschon die Frage in den Vernehmlassungsunterlagen nicht aufgeworfen wurde. Darunter befinden sich namentlich 7 Kantone, die zuständigen Fachorganisationen der Psychologinnen und Psychologen, die Berufsverbände für Soziale Arbeit und der Familienplanungsberaterinnen, ferner der Verband der Assistenz- und Oberärzte sowie die Gesellschaft für Prävention und Gesundheitswesen.

35 Organisationen hätten sich auch mit einer ersatzlosen Streichung der Art. 118-121 aus dem StGB einverstanden erklären können, bezeichnen aber die Fristenregelung als annehmbaren Kompromiss.

Bloss 5 Kantone (GL, GR, OW, UR, ZG), die CVP sowie der (katholische) Schweiz. Studentenverein möchten die Fristenregelung mit einer obligatorischen Beratung koppeln.

Die Opposition: Marginal

Insgesamt gab es 46 ablehnende Stellungnahmen, darunter die Bischofskonferenz sowie die Kantone AI, FR, LU, NW und VS. Darüber hinaus rekrutiert sich die Gegnerschaft zur Fristenregelung fast ausschliesslich aus christlich-fundamentalistischen Kreisen und Rechtsparteien (SVP, Freiheitspartei, EVP, EDU und KVP). Zusätzlich lehnten 55 Einzeleingaben den Fristenregelungs-Entwurf ab.

Zustimmende Kantone, Parteien und Organisationen

Kantonsregierungen:  AG, AR, BE, BL, BS, GE, GL, GR, JU, NE, OW, SH, SO, SZ, TG, TI, UR, VD, ZG, ZH
Schweiz. Parteien: FDP, SPS, GPS, LDU, Liberale, CVP (für obligatorische Beratung), Partei der Arbeit
Kantonale Parteien, u.a.: SVP Kt. Bern, Grünes Bündnis Bern, Parti Ouvrier et Populaire neuchâtelois, POP vaudois, Grüne Aargau, solidaritéS Lausanne
Parteifrauen: SP (für Streichung der Art. 118-121), FDP, SVP, CVP
Jungparteien: Juso Schweiz, Junge CVP (obligatorische Beratung), Jungfreisinnige Schweiz
Frauenorganisationen:
Bund Schweiz. Frauenorganisationen
Schweiz. Gemeinnütziger Frauenverein
Schweiz. Verband für Frauenrechte
Schweiz. Landfrauenverband (Vorstand)
Eidg. Kommission für Frauenfragen
Frauenkommission Schweiz. Gewerkschaftsbund
Schweiz. Vereinigung für Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs
Schweiz. Gesellschaft für das Recht auf Abtreibung und Verhütung
Frauenkommission VPOD
Schweiz. Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten
Frauengewerkschaft Schweiz
Nogerete
Frauenzentralen BE, BL, GE, JU, SG,TG, ZH
Verein Frau und Politik, Bern
Kant. Fachkommission für Gleichstellung BE
Bureau de la condition féminine, Delémont
Association vaudoise pour les Droits de la Femme
Association genevoise pour les Droits de la Femme
Basler Frauenverein am Heuberg
Autonomes Frauenzentrum Zürich
Frauenhaus St. Gallen
Mutterschaft ohne Zwang
BOA Frauenveranstaltungs-Kalender, Zürich
Centre Femmes Nathalie Barney, Genève
cfd Frauenstelle für Friedensarbeit, Zürich
Collectif Femmes en grève, Lausanne
FIZ Fraueninformationszentrum, Zürich
Forumstreff, Wil SG
Frauenplatz Biel
Frauenplenum Graubünden
Frauenzentrum Aarau
FRAZ Frauenzeitung, Zürich
infra Informationsstelle für Frauen, Zürich
NOSOTRAS, Zürich
SOLIDARITÉ FEMMES, Genève
Syndicat des personnes actives au foyer, Genève
Verein Monte Vuala, Walenstadtberg
Kirchliche Organisationen
Evangelischer Frauenbund der Schweiz
Schweiz. katholischer Frauenbund
Bund jüdischer Frauenorganisationen
Schweiz. Evangelischer Kirchenbund (Vorstand)
Christkatholische Kirche
Medizinalfachorganisation / u.ä. Berufsverbände
FMH Verbindung der Schweizer Ärzte
Schweiz. Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schweizer Ärztinnen
Verband Schweiz. Assistenz- u. Oberärzte
Schweiz. Vereinigung für Familienplanung und Sexualerziehung
Schweiz. Gesellschaft für Prävention und Gesundheitswesen
Schweiz. Gesellschaft für Fertilität, Sterilität und Familienplanung
Schweiz. Akademie der medizinischen Wissenschaften
Schweiz. Gesellschaft für biomedizinische Ethik
Berufsverband der Krankenschwestern und -pfleger
Schweiz. Hebammenverband
Föderation Schweizer PsychologInnen
Schweiz. Berufsverband für angewandte Psychologie
Schweiz. Psychotherapeuten Verband
Arbeitsgruppe Forensische Psychiatrie
Schweiz. Berufsverband Soziale Arbeit
Association suisse des conseillères en planning familial
Arbeitsgemeinschaft für Schwangerschafts- u. Sexualberatung
ProFa Kanton Waadt
Beratungsstellen für Familienplanung Aarau, Delémont, Graubünden, Porrentruy, Solothurn, Toggenburg, Zug
VPOD Kanton Bern
Andere (Berufs)organisationen
Demokratische JuristInnen Schweiz
Demokratische JuristInnen Sektionen BE, BS
Konferenz der Strafverfolgungsbehörden der Schweiz
Eidg. Koordinationskommission für Familienfragen
Freidenker-Vereinigung der Schweiz, Ortsgruppe Bern
Jugendorganisationen
Schweiz. Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände, Bern
Schweiz. Studentenverein (kath.; für obligatorische Beratung)
Eidg. Kommission für Jugendfragen
Pro Juventute

nach oben

Kampagne JA zur Fristenregelung